Ein Tourist hat sich auf dem Seestadtfest am Samstagmorgen zunächst verletzt und anschließend die Polizei und Retter bedroht.

Ein Tourist hat sich auf dem Seestadtfest am Samstagmorgen zunächst verletzt und anschließend die Polizei und Retter bedroht.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Bremerhaven

Seestadtfest: Verletzter Tourist geht auf Polizei und Rettungskräfte los

Von Philipp Overschmidt
28. Mai 2017 // 13:00

Alkohol und Medikamente haben einen 43-jährigen Touristen am frühen Samstagmorgen zu solchen Aussetzern gebracht, dass er sich zunächst auf dem Seestadtfest verletzte und dann äußerst aggressiv auf die angebotene Hilfe eine Polizeistreife reagierte.

Mit Gesicht auf Poller geknallt

Die Streife hatte den Mann 2.15 beobachtet, wie er ausgelassen um einen Metallpoller tanzte, das Gleichgewicht verlor und mit dem Gesicht auf den Poller aufschlug. Dabei trug er erhebliche Verletzungen davon. Nach Erstversorgung der Wunde reagierte der Mann äußerst aggressiv, bedrohte und beschimpfte die Beamten sowie die anwesenden Hilfskräfte.

Im Krankenhaus randaliert

Auch auf dem Weg ins nahegelegene Krankenhaus war er nicht zu beruhigen. Im Behandlungszimmer ging er weiter auf alle Anwesenden los. Schließlich konnte er beruhigt werden und verbrachte den Rest der Nacht auf der Station. Am Morgen entschuldigte er sich dann höflich, musste aber trotzdem eine Sicherheitsleistung von 2000 Euro zur Sicherung des Strafverfahrens hinterlegen.