Ein adipöser Patient bei einer Untersuchung. Trotz des Trends zur gesünderen Ernährung nehmen die Deutschen immer noch zu viel Kalorien auf und nehmen zu.

Ein adipöser Patient bei einer Untersuchung. Trotz des Trends zur gesünderen Ernährung nehmen die Deutschen immer noch zu viel Kalorien auf und nehmen zu.

Foto:

Bremerhaven

Sie essen Gemüse und Obst und werden trotzdem immer dicker

Von nord24
4. Februar 2017 // 13:32

In Deutschland leben immer mehr dicke Menschen. 59 Prozent der Männer und 37 Prozent der Frauen im Alter von 18 bis 65 Jahren sind übergewichtig, heißt es im neuen Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn.

Dünne Kinder, dicke Senioren

Besonders ältere Männer sind beleibt: Am Ende ihres Berufslebens bringen 74,2 Prozent von ihnen zu viele Kilos auf die Waage - bei den Frauen sind es 56,3 Prozent. Positiv sei die Entwicklung lediglich bei Schulanfängern: In dieser Altersklasse gebe es wieder weniger dicke Kinder.

Schon Männer zwischen 30 und 35 Jahren  kämpfen mit dem Speck

Normalgewichtige Männer seien schon im Alter von 30 bis 35 Jahren die Minderheit, erläutert die DGE. Bei Frauen hingegen dominierten die zu Dicken erst ab 55 Jahren. Allerdings:  Die Deutschen essen mehr Gemüse, Beeren- und Schalenobst und trinken mehr Mineralwasser. Woher also kommen die Speckrollen? Einer der Hauptgründe sind laut DGE kalorienreiche Snacks und Getränke, die heute nahezu überall verfügbar und günstig seien.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1267 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger