Reine Heulsirenen wie diese werden es wohl nicht sein, wenn die Stadt mit Bundesmitteln in ihre „Warn- und Informationsinfrastruktur“ investiert. Moderne Sirenen informieren die Bürger auch mit Durchsagen über die Art der Katastrophe.

Reine Heulsirenen wie diese werden es wohl nicht sein, wenn die Stadt mit Bundesmitteln in ihre „Warn- und Informationsinfrastruktur“ investiert. Moderne Sirenen informieren die Bürger auch mit Durchsagen über die Art der Katastrophe.

Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Bremerhaven

Sirenen sollen wieder in Bremerhaven heulen

10. September 2021 // 13:05

Der Ausschuss für öffentliche Sicherheit diskutiert über Sirenen und Wohnungseinbrüche

Zeit ist nur bis Ende 2022

Gut möglich, dass bald wieder Sirenen in Bremerhaven heulen. Der Bund stellt 88 Millionen Euro für den Ausbau des Sirenennetzes zur Verfügung. Aber die Zeit drängt, wie die Mitglieder des Aussschusses für öffentliche Sicherheit erfuhren: Bis Ende 2022 muss alles gebaut und bezahlt sein.

Zahl der Einbrüche steigt

Außerdem ging es in der Sitzung um Wohnungseinbrüche: Nach einem Tiefstand von 269 Einbrüchen im Jahr 2020 steigt die Zahl nun wieder an: Bis einschließlich Juli wurden 176 Einbrüche registriert, 2020 waren es von in den ersten sieben Monaten 130 Einbrüche.

Dass im Ausschuss außerdem Gewalt gegen Einsatzkräfte ein Thema war. lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1106 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger