Die Haushaltskrise mit dreistelligem Millionenloch ist dank unerwartet hoher Steuereinnahmen im Land Bremen schneller beendet als befürchtet.

Die Haushaltskrise mit dreistelligem Millionenloch ist dank unerwartet hoher Steuereinnahmen im Land Bremen schneller beendet als befürchtet.

Foto: picture alliance/dpa

Bremerhaven

Sprudelnde Steuereinnahmen stopfen Haushaltsloch im Land Bremen

Von Klaus Mündelein
13. Mai 2022 // 08:41

Die Haushaltskrise mit dreistelligem Millionenloch des Landes Bremen ist dank unerwartet hoher Steuereinnahmen wieder beendet.

Andeutung des Senators

Finanzsenator Dietmar Strehl (Grüne) hatte es bereits vor Tagen angedeutet: Die Landeskasse kann laut aktueller Steuerschätzung mit mehr Steuern als erwartet rechnet. Das betrifft Stadt und Land Bremen und Bremerhaven.

300 Millionen Euro

Überraschend ist allerdings die Höhe: Gerüchten zufolge geht es um Mehreinnahmen in Höhe von 300 Millionen Euro. Damit dürfte das 100-Millionen-Euro-Loch, das zu drastischem Sparkurs gezwungen hätte, zunächst wieder gestopft sein. Unklar bleibt aber, in welchem Maß der Ukraine-Krieg zu höheren Ausgaben führt.

Heute wird der Finanzsenator eine Erklärung abgeben. Alles dazu lest Ihr auf nord|erlesen.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1497 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger