„Wir haben nichts zu verbergen“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und gab in der Stadtverordnetenversammlung Auskunft über die Umstände der Beförderung von Ortspolizeidirektor Harry Götze. Archivfoto: Scheschonka

„Wir haben nichts zu verbergen“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und gab in der Stadtverordnetenversammlung Auskunft über die Umstände der Beförderung von Ortspolizeidirektor Harry Götze. Archivfoto: Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Stadtverordnete streiten über Götzes Beförderung

16. Juli 2021 // 19:59

Weil es Verfahrensfehler gegeben hat, ist die Anhebung der Bezüge von Bremerhavens Poliziedirektor zum Politikum geworden.

Besoldungsgruppe B3 statt B2

„Ich habe überhaupt nichts zu verbergen“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz und gab in der Stadtverordnetenversammlung Auskunft über die Beförderung von Ortspolizeidirektor Harry Götze von Besoldungsgruppe B2 auf B3. Das ist zum Politikum geworden, weil das Verfahren fehlerhaft war.

Gang vor Gericht

Die oppositionellen Grünen wollten wissen, welche Konsequenzen diese Fehler der Verwaltung haben werden, und die Bürger in Wut unternehmen sogar juristische Schritte.

Was Melf Grantz zu den Vorwürfen sagt und um wie viel Geld es übrhaupt geht, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
383 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger