Die St. Ansgar-Schule wird von der katholischen Kirche aufgegeben. Sie läuft im Sommer aus. Aus Sicht des Schulamtes ist die Übernahme unabdingbar, um den Bedarf an Grundschulplätzen zu decken.  Foto Scheschonka

Die St. Ansgar-Schule wird von der katholischen Kirche aufgegeben. Sie läuft im Sommer aus. Aus Sicht des Schulamtes ist die Übernahme unabdingbar, um den Bedarf an Grundschulplätzen zu decken. Foto Scheschonka

Foto:

Bremerhaven

Steigende Schülerzahlen bringen Schulen in Raumnot

Von nord24
17. März 2016 // 18:46

Vor einem Jahr noch wurde über Schulschließungen gesprochen. Inzwischen sind die Aufnahmekapazitäten derartig ausgereizt, dass fast überall zusätzliche Klassen untergebracht und auslaufende Schulen reaktiviert werden müssen.

Immer mehr Schüler durch die Zuwanderung

Die steigenden Schülerzahlen sind insbesondere auf die Zuwanderung aus den osteuropäischen Ländern zurückzuführen. Betroffen sind vor allem die Grundschulen und der Übergang in den 5. Jahrgang.

Klassenfrequenzen mit Luft für Nachrücker

Im Einschulungsjahrgang 2016/17 rechnet das Schulamt mit 1150 Schülern. Im Vorjahr waren es nur 922. Wie Schuldezernent Michael Frost (parteilos) im Fachausschuss erläuterte, sind die Klassenfrequenzen in der Grundschule daraufhin auf maximal 21 festgelegt worden, um noch frei Kapazitäten für Wiederholer und Zuzügler zu haben.

Lange Wartelisten von Schülern

An den Oberschule wird sich die Zahl der Klassenverbände im 5. Jahrgang von 44 auf 53 erhöhen. Darüber hinaus muss davon ausgegangen werden, dass die bisherige Zahl von 14 Vorbereitungsklassen wegen der Zuwanderung und der bereits auf der Warteliste stehenden Schüler erheblich weiter ansteigt.    

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1671 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger