Thorge spielt mit seinen Eltern Sabine Weise und Jan Friedrichs das Spiel, mit dem der Fünftklässler den Geschichtspreis gewonnen hat.

Thorge spielt mit seinen Eltern Sabine Weise und Jan Friedrichs das Spiel, mit dem der Fünftklässler den Geschichtspreis gewonnen hat.

Foto: Melchers

Bremerhaven

Thorge erfindet Brettspiel zur Sportgeschichte

10. August 2021 // 18:20

Ein Schüler der Bremerhavener Paula-Modersohn-Schule hat sich mit einem Brettspiel an einem Geschichtswettberb beteiligt - und hat gewonnen.

Langeweile als Antrieb

Das Thema des bundesweit ausgeschriebenen Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten lautete: „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“. Thorge Friedrichs, Fünftklässler der Paula-Modersohn-Schule, gibt zu, dass ihn das zunächst nicht besonders angesprochen hat. „Aber mir war langweilig“, begründet er, warum er trotzdem eingestiegen ist.

Brettspiel als Ergebnis der Mühe

Der 12-Jährige hat sich dann aber so in das Thema hineingefuchst, dass er am Ende in Zeitnot geriet, das ganze gesammelte Material auch zu verarbeiten. Entstanden ist kein Referat, sondern ein Brettspiel. Und die Mühe hat sich gelohnt: Er ist einer der vier Landessieger geworden.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
75 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger