Wieder in Deutschland: Manuela Felix und Karl Wilma aus Bremerhaven am Frankfurter Flughafen.

Wieder in Deutschland: Manuela Felix und Karl Wilma aus Bremerhaven am Frankfurter Flughafen.

Foto: privat

Bremerhaven

Traumurlaub wird zum Albtraum: Bremerhavener Paar sicher zurück in Deutschland

Von Thorsten Brockmann
8. September 2017 // 14:00

Im letzten Augenblick haben Manuela Felix und Karl Wilma aus Bremerhaven noch einen Flug nach Deutschland bekommen. Dafür mussten sie jedoch einige Umwege in Kauf nehmen.

400 Kilometer zum Flughafen

Auf der Flucht vor dem Hurrikan "Irma" ist das Paar aus Bremerhaven dafür von Miami rund 400 Kilometer nach Tampa gefahren. Dort hatte sie die Lufthansa auf die Passagierliste gesetzt für einen Flug nach Frankfurt. Erst am Freitagabend werden die Urlauber wieder zuhause sein. Was Hotel und Reisebüro nicht schafften, hat Manuela Felix‘ Schwester Meike von Bremerhaven aus bewältigt.

Schwester lotst Paar aus Bremerhaven

Am späten Donnerstag konnte sie zwei Plätze auf dem Flug LH 483 reservieren, verfolgte übers Internet die Straßenpläne von Florida und lotste ihre Schwester und deren Partner durch lange Staus nach Tampa. Eine Stunde vor Abflug mussten die nämlich am Flughafen sein, sonst wäre die Reservierung erloschen. Zu viele Menschen wollten weg, weil der Hurrikan sich mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Stundenkilometern auf Florida zubewegt.

Vierköpfige Familie zahlt 5000 Euro für Flug

"In Miami wurden sogar die Notunterkünfte geräumt", sagt Manuela Felix. "Wir haben in Tampa mehrere Deutsche getroffen, denen dasselbe passiert war wie uns", erzählt sie nach der Landung in Frankfurt. Eine vierköpfige Familie habe 5000 Euro gezahlt, um vor dem Hurrikan abzureisen. Sie selbst konnten ihren ursprünglich für heute von Miami gebuchten Rückflug sogar noch kostenlos umbuchen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1671 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger