TV-Sender rennen Pinguins die Bude ein

Foto:

Bremerhaven

TV-Sender rennen Pinguins die Bude ein

Von Matthias Berlinke
12. Januar 2017 // 09:25

von Matthias Berlinke Großkampftag in der Bremerhavener Eisarena. Wenn am Sonntag (15. Januar) die Eisbären Berlin in der Seestadt antreten, gibt es ein großes Medienaufgebot. Allein die Fernsehsender haben 50 Arbeitskarten für ihre Mitarbeiter bestellt. Henning Haag, technischer Beauftragter der Fischtown Pinguins, hat alle Hände voll zu tun.

50 Leute kümmern sich allein um die TV-Übertragungen

Telekomeishockey und Sport 1 zeigen das Spiel ab 14 Uhr live. Auch das ZDF ist auf den Geschmack gekommen und schickt ein Produktions-Team an die Unterweser. In der Sport-Reportage sollen Szenen des DEL-Spiels gesendet werden. Vom Kabelträger über den Beleuchter bis hin zum Fahrer des Übertragungswagens müssen alle Mitarbeiter mit Akkreditierungen versorgt werden. Zudem haben sich aus Berlin noch schreibende Journalisten angekündigt. Radio Bremen darf natürlich auch nicht fehlen.

Sender benötigen Starkstromanschlüsse

„Jeder hat seine Anforderungen und Wünsche“, sagt Haag. „So benötigen Telekomeishockey und das ZDF voneinander unabhängige Starkstromleitungen. Das muss organisiert werden.“

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
826 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger