DKMS-Registrierungsaktion am Schulzentrum Carl von Ossietzky: 200 Schüler ließen sich registrieren.

DKMS-Registrierungsaktion am Schulzentrum Carl von Ossietzky: 200 Schüler ließen sich registrieren.

Foto: Schimanke

Bremerhaven

Typisierungsaktion: 200 Schüler lassen sich registrieren

Von Jürgen Rabbel
27. Januar 2017 // 14:00

„Schüler helfen Leben retten“ – unter diesem Motto stand eine Typisierungsaktion am Schulzentrum Carl von Ossietzky. 200 Schüler ließen sich registrieren.

Schüler organisieren Typisierungsaktion selbst

Organisiert hatte die Aktion in Zusammenarbeit mit Deutschen Knochenmark-Spender-Datei (DKMS) die ehemalige CvO-Schülerin Marina Röper. Unterstützt wurde die 17-Jährige  dabei von Mitgliedern der Schülervertretung und weiteren freiwilligen Schüler-Helfern.

Info-Vorträge zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende

Am Aktionstag  fanden außerdem Info-Vorträge zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende statt. Anschließend gab es für Schüler ab 17 Jahren die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen.  Die Daten der 17-Jährigen werden bis zu ihrem 18. Geburtstag gesperrt und erst mit ihrer Volljährigkeit für den Suchlauf freigegeben.

Registrierung per Wangenschleimhautabstrich

Die Registrierung erfolgte per Wangenschleimhautabstrich mit zwei Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden nach der Aktion in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt.

673,96 Euro für die DKMS gesammelt

Vor und während der Typisierungsaktion sammelten die Schüler auch noch Spenden. Zusammen kamen auf diese Weise 673,96 Euro für die DKMS.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
889 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger