Bundestrainer Joachim Löw steht bei der Fußball-WM 2018 in Russland schon vor dem zweiten Gruppenspiel unter Druck.

Bundestrainer Joachim Löw steht bei der Fußball-WM 2018 in Russland schon vor dem zweiten Gruppenspiel unter Druck.

Foto: Petter Arvidson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Bremerhaven

Wenn Deutschland gegen Schweden vergeigt, muss Jogi Löw gehen #isso

Von Matthias Berlinke
23. Juni 2018 // 13:00

Jetzt geht's um die Wurst: Wenn die deutschen Nationalkicker am Sonnabend (20 Uhr) gegen Schweden nicht gewinnen und keine Chance mehr auf das Achtelfinale haben sollten, muss Jogi Löw seine Sachen packen. Die DFB-Elf steht unter Druck. Wir wollen Tore sehen. #isso

Blutleer gegen Mexiko

Der Auftritt gegen Mexiko war blutleer. Alle Fans haben sich darüber geärgert. Das darf nicht wieder passieren. #isso

Löw ist nur äußerlich cool

Die Spieler müssen liefern, Jogi Löw auch. Er muss beweisen, dass er auch in einer Krisenlage das Ruder fest in der Hand hat. Im Moment gibt er sich bei Spaziergängen in Sotschi äußerlich cool. Trotzdem wirkt er irgendwie angeschlagen. #isso

Es droht ein Mahnmal

Der Löw hat sowieso den richtigen Zeitpunkt für seinen Rücktritt verpasst. 2014 nach dem WM-Triumph von Brasilien hätte er als Trainer-Gott ein Denkmal bekommen. Jetzt bekommt er nach einem frühen Russland-Aus höchstens noch ein Mahnmal. #isso

Nico Rosberg hat's super gemacht

Die besten Leute verabschieden sich auf dem Höhepunkt ihres Tuns. Nico Rosberg zum Beispiel. Der wurde 2016 Formel-1-Weltmeister und zog sich dann aus dem aktiven Renngeschäft zurück. Sauber gemacht. #isso

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
891 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger