Dr. Daniel Mardi und Christina-Maria Aydin.

Dr. Daniel Mardi, Chefarzt der Onkologie und Palliativmedizin im Ameos-Klinikum am Bürgerpark, und Psychologin Christina-Maria Aydin müssen Patienten die Wahrheit sagen, auch wenn es weh tut.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Wie Ärzte Schlimme Diagnosen überbringen sollten

7. November 2021 // 09:00

Die Zevener Krebspatientin Gabriele Lach hätte sich gewünscht, dass die Ärzte in Rotenburg ihr die Diagnose schonender beigebracht hätten.

Zuhören

Wie man es richtig macht, sagen Onkologe Dr. Daniel Mardi und Psychologin Christina-Maria Aydin vom Ameos-Klinikum am Bürgerpark in Bremerhaven im Interview. „Ganz wichtig ist Zuhören“, sagt Mardi.

Empathie und Respekt

„Es gibt Patienten, die wollen, dass man direkt auf den Punkt kommt“, so der Arzt weiter. „Bei anderen muss man einfühlsamer rangehen. Eines ist aber bei allen Patienten gleich: Empathie, Authentizität und Respekt müssen rüberkommen.“

Wie reagieren die meisten Patienten auf eine schlimme Diagnose? Wie sagt man es Kindern? Mehr dazu im ganzen Interview am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2972 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger