Dr. Matthias Brenner (links) und seine Kollegen nehmen einen ersten Blick auf Sedimentproben, die in der Nähe des Wracks entnommen wurden.

Dr. Matthias Brenner (links) und seine Kollegen nehmen einen ersten Blick auf Sedimentproben, die in der Nähe des Wracks entnommen wurden.

Foto: DSM/North Sea Wrecks

Bremerhaven

Wrack untersucht: Proben sind in Bremerhaven

11. April 2021 // 21:03

Foto- und Filmaufnahmen sowie verschiedene Proben haben Wissenschaftler von einem versunkenen Kriegsschiff aus der Nordsee mitgebracht.

Gefahren durch Munition

Sie wollen wissen, welche Gefahr von Munitionsaltlasten aus dem Krieg ausgehen. Sie hatten mit dem Forschungsschiff „Heincke“ das Kriegsschiff „Mainz“ aus dem ersten Weltkrieg angesteuert. Das liegt seit über 100 Jahren westlich von Helgoland in 30 Metern Tiefe.

Ausstellung in Bremerhaven

Die „Heincke“ war für das Projekt „North Sea Wrecks“ unterwegs. Die Federführung hat das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das dazu eine Ausstellung erarbeitet.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1630 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger