Weil der Streit um die neuen Teilzeitjobs am BLG-Autoterminal anhält, will Hafensenator Martin Günthner die Kontrahenten zum Krisengespräch bitten.

Weil der Streit um die neuen Teilzeitjobs am BLG-Autoterminal anhält, will Hafensenator Martin Günthner die Kontrahenten zum Krisengespräch bitten.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Zoff um BLG-Teilzeitjobs: Senator bittet nun zum Krisengespräch

Von Klaus Mündelein
5. Mai 2018 // 09:00

Der Streit um die Teilzeitjobs in Bremerhaven hält an. Nun will Hafensenator Martin Günthner bei einem Krisengespräch zwischen den Kontrahenten vermitteln.

Streitpunkt: Sechs-Stunden-Schichten ohne Pausen

Anlass sind die 100 neuen Jobs am Bremerhavener Autoterminal. Weil in den Sechs-Stunden-Schichten keine Pausen vorgesehen sind, läuft die Gewerkschaft Verdi Sturm gegen das Arbeitszeitmodell.

Bremen als Eigentümerin will Tarif-Regelung

Obwohl die neuen Kollegen längst angestellt sind, hält der Streit an. Einerseits zeigt Günthner Verständnis für den Bedarf an Teilzeitjobs, andererseits besteht die Stadt Bremen als Gesellschafter der BLG auf tarifliche Lösungen.

Einladung zum Gespräch

Nun will er dafür sorgen, dass die Kontrahenten nicht übereinander, sondern wieder miteinander reden. Zum Eingreifen hatte ihn auch schon der Arbeitnehmerflügel der SPD aufgefordert.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
779 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger