Die hohe Zahl der Wohnungseinbrüche bleibt das Sorgenkind der Bremerhavener Polizei.

Die hohe Zahl der Wohnungseinbrüche bleibt das Sorgenkind der Bremerhavener Polizei.

Foto: Daniel Maurer/dpa

Bremerhaven

Zusammengefasst! Das war der Donnerstag im nord24-Land

Von Lili Maffiotte
3. März 2016 // 21:45

Kein guter Tag für Stefan Effenberg: Nach nur fünf Monaten hat sich der Trainerposten für ihn beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn erledigt.  Effenberg hatte zwar einen Vertrag bis 2017 unterschrieben, er konnte aber die Talfahrt des Bundesliga-Absteigers nicht stoppen. Einen sehr guten Tag hatte dagegen Kronprinzessin Victoria: Sie wurde heute zum zweiten Mal Mama. Der Sohn bekommt den Namen Oscar Carl Olof. Was sonst noch geschah:

Kriminalstatistik der Polizei

Die Polizei in Bremerhaven hat insgesamt für das vergangene Jahr 14091 Straftaten verzeichnet. Die Aufklärungsrate liegt bei 50,4 Prozent. Ein großes Sorgenkind bleiben die Einbrüche. Sie sind von 2014 (497 Diebstähle) auf das Jahr 2015 (768 Diebstähle) um 54,5 Prozent angestiegen. Die hohe Zahl ergebe sich aus der Tatsache, dass Straftaten aus Ende 2014 erst Anfang 2015 an die Staatsanwaltschaft übergeben worden sei, so der Polizeichef Harry Götze.

Nordsee-Pflege: Kripo durchsucht Büros

Bei der Nordsee-Pflege stand heute eine Durchsuchung der Kripo an. Die Beamten suchten in den Büros in Bremerhaven und Cuxhaven nach Beweisen. Der Verdacht der Staatsanwaltschaft: Der Pflegedienst habe Mittagessen für Senioren falsch abgerechnet.  So sei dem Sozialamt Bremerhaven ein Schaden in Höhe von 104 000 Euro entstanden. Im Januar war bereits Anklage wegen schweren Betrugs gegen die Chefin des Pflegedienstes erhoben worden.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1749 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger