Die Fans der Fischtown Pinguins dürfen ihr Team in der kommenden Saison vielleicht in der DEL anfeuern.

Die Fans der Fischtown Pinguins dürfen ihr Team in der kommenden Saison vielleicht in der DEL anfeuern.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Zusammengefasst! Das war der Mittwoch im nord24-Land

Von nord24
18. Mai 2016 // 21:00

Spielen die Fischtown Pinguins in der kommenden Saison in der DEL? Das wahrscheinliche Aus der Hamburg Freezers eröffnet dem Bremerhavener Club eine gute Chance, im Eishockey-Oberhaus mitzuspielen. Was sonst heute noch wichtig war, haben wir für euch zusammengefasst.

Freezers-Rückzug: Pinguins sind Nachrücker-Kandidat

Die Hamburg Freezers werden für die Spielzeit 2016/2017 keine DEL-Lizenz beantragen. Das hat der Verein heute mitgeteilt. Damit geht den Fischtown Pinguins der Kooperationspartner verloren. Trotzdem könnten die Bremerhavener zu den Gewinnern zählen. Geben die Hansestädter ihre Lizenz direkt an die DEL zurück, dürften die Pinguins gute Chancen haben, in die höchste deutsche Liga nachzurücken. (Zum Artikel)

Zukunft für das Fischereihafen-Rennen ist ungewiss

Auch zwei Tage nach dem tödlichen Unfall eines 35-jährigen Fahrers ist das Fischereihafen-Rennen ein großes Thema. Die Austragung des Motorrad-Spektakels steht 2017 auf der Kippe. Organisator Hinrich Hinck muss um die Genehmigung fürchten. (Zum Artikel)

Ermittlungen nach Schuss auf NZ-Reporter laufen noch

Vor rund drei Monaten wurde einem Reporter der Nordsee-Zeitung bei einem Pressetermin im Polizeihaus in Bremerhaven in den Oberschenkel geschossen. Die Ermittlungen sind noch immer nicht abgeschlossen. Der Polizist, aus dessen Waffe sich der Schuss gelöst hatte, durfte die Arbeit als Schießtrainer wieder aufnehmen. (Zum Artikel)

Sozialbetrug beschäftigt Bremerhavener Behörden

Die Polizei ermittelt wegen des jüngst aufgeflogenen massenhaften Sozialbetrugs in Bremerhaven. In einem besonders drastischen Fall waren 90 Zuwanderer in einem Haus mit acht Wohnungen gemeldet. Als die Kripo das überprüfte, wohnt von den Gemeldeten kein einziger mehr dort. (Zum Artikel)

Hagener wehren sich gegen geplante Bauschutt-Deponie

2017 möchte Kraftwerkbetreiber Eon mit dem Rückbau des AKW Unterweser beginnen. Wo der dabei anfallende Beton-Bauschutt eingelagert werden soll, ist noch nicht klar. Da in Driftsethe der Bau einer Bauschuttdeponie geplant ist, befürchten die Hagener Einwohner, dass das radioaktiv belastete Material letztendlich in ihrer Gemeinde landen wird. (Zum Artikel)

Friedwald soll in Kührstedt entstehen

Ein 30 Hektar großes Waldstück im Drangstedter Forst (Gemarkung Kührstedt) soll als letzte Ruhestätte für Menschen aus der Region dienen. Die Stadt Geestland und das Forstamt Harsefeld wollen einen Friedwald errichten. (Zum Artikel)

In Bremen stehen Hunderte Jobs auf der Kippe

Der gesamte Logistikbereich des Gesamthafenbetriebsverein (GHB) in Bremen soll geschlossen werden. Betroffen wären 450 Beschäftigte, die außerhalb des Hafen beispielsweise in den Bremer Hochregallagern der BLG eingesetzt werden. Der Hafenbereich Bremen mit etwa 130 Mitarbeitern soll nach Bremerhaven verlagert werden. (Zum Artikel)

Alexander Gerst wird erster deutscher Kommandant der ISS

Astronaut Alexander Gerst wird voraussichtlich ab Mai 2018 zum zweiten Mal zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Für drei Monate soll er dort das Kommando übernehmen - der erste Deutsche in der Geschichte. (Zum Artikel)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
747 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger