Erst Baden-Württemberg, jetzt Bayern: Nach heftigen Dauerregen haben Gemeinden den Katastrophenalarm ausgerufen. Auch in Simbach am Inn ist Land unter.

Erst Baden-Württemberg, jetzt Bayern: Nach heftigen Dauerregen haben Gemeinden den Katastrophenalarm ausgerufen. Auch in Simbach am Inn ist Land unter.

Foto: Daniel Scharinger/dpa

Bremerhaven

Zusammengefasst. Das war der Mittwoch im nord24-Land

Von Lili Maffiotte
1. Juni 2016 // 20:59

Nach den Überschwemmungen in Baden-Württemberg hat es nun auch Bayern erwischt. Mindestens vier Menschen verloren in den Fluten ihr Leben. Der Landkreis Rottal-Inn löste Katastrophenalarm aus. Was sonst noch am Mittwoch passierte: Die einen haben sich nach einem ungewöhnlichen Kennenlernen gerade getraut, die anderen sind bereits seit 60 Jahren verheiratet. Wir haben beide  Paare an ihrem Jubiläumstag vorgestellt. (zum Artikel)

Auf dem Weg zum Weltrekord

Die Pause zwischen Bundesliga und Europameisterschaft nutzen gerade zwei Teams in Hamburg, um einen Weltrekord aufzustellen: Anpfiff des Spiels war am Dienstag, Abpfiff ist für Sonntag geplant. (zum Artikel)

Hoffnung für die Bezirksliga Bremen

Weiter geht es mit Fußball: Für die Bezirksliga Bremen gibt es Hoffnung. Bisher ist nur der SC Lehe-Spaden der einzige Club aus Bremerhaven, der sich in dieser Spielklasse etabliert hat. (zum Artikel)

OTB: Beschwerde gegen Baustopp

Bremen hat Beschwerde gegen den vom Verwaltungsgericht verhängten Baustopp für den Offshore-Hafen in Bremerhaven eingelegt. Das Oberverwaltungsgericht bemühe sich um eine zügige Bearbeitung des Verfahrens, teilte die Behörde am Dienstag mit. Das Verwaltungsgericht hatte Mitte Mai im Eilverfahren einen Baustopp für das Offshore-Terminal in Bremerhaven verhängt. Die Umweltschutzorganisation Bund klagt gegen den Bau. (zum Artikel)

Ehrenbürger Lübbert gestorben

Eine traurige Nachricht: Der Ehrenbürger Eddie Lübbert ist am Montag mit 91 Jahren gestorben. Er war als Unternehmer und jahrzehntelanger Motor der Fischwirtschaft international geschätzt. (zum Artikel)

Brand in Lintig

Die kleine Waldschule in Lintig ist gegen Mittag abgebrannt. Das sogenannte Grüne Klassenzimmer am Hasenweg ist 2007 von der Lintiger Landjugend als Naturlehrpfad für Kindergarten- und Schulkinder gebaut worden. Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lintig, Bad Bederkesa, Köhlen und Meckelstedt löschten den Brand und verhinderten eine weitere Ausbreitung der Flammen auf die umliegenden Bäume. Die Brandursache ist noch unklar.    

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1268 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger