Einsam und verlassen – statt mit seiner neuen Mannschaft zu trainieren, konnte Jason Bast mangels Gepäck bei den Fischtown Pinguins zunächst nur ein paar Runden radeln.

Einsam und verlassen – statt mit seiner neuen Mannschaft zu trainieren, konnte Jason Bast mangels Gepäck bei den Fischtown Pinguins zunächst nur ein paar Runden radeln.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Zusammengefasst! Das war der Montag im nord24-Land

Von nord24
1. August 2016 // 20:56

Zum Start in die Woche hatten Polizei und Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Ein tödlicher Unfall sorgte für eine stundenlange Sperrung der A27 Richtung Bremen. Das sind die wichtigsten Themen des Tages.

28-Jähriger stirbt bei Unfall auf der A27

Bei einem schlimmen Unfall auf der Autobahn 27 ist am Montagnachmittag ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Bremen gestorben. Er kollidierte mit einem Lastwagen zwischen Uthlede und Schwanewede. (Zum Artikel)

Fischtown Pinguins starten ins Training für die DEL-Saison

Jetzt wird es langsam ernst für die Fischtown Pinguins. Heute stand das erste Training vor dem Start in die DEL-Saison an. Wir haben den Kufencracks in der Eisarena beim Training zugeschaut - und auch Videos mitgebracht. (Zum Artikel)

Cybermobbing treibt Schülerin fast in den Selbstmord

Es sind längst nicht nur ein paar Witze und Neckereien. Für Lena S. wurde das Mobbing in der Schule zum täglichen Horror - und der blieb nicht auf den Schulhof begrenzt. Das Cybermobbing im Internet hätte die 16-Jährige fast in den Selbstmord getrieben. (Zum Artikel)

Schiffdorf verabschiedet sich vom Papier in der Verwaltung

Die Gemeinde Schiffdorf will digital werden: Ab November sollen die Kommunalpolitiker die Sitzungsvorlagen und -protokolle im Internet abrufen können. (Zum Artikel)

Studenten drehen neuen Imagefilm für Hochschule Bremerhaven

Die Hochschule Bremerhaven hat einen neuen Imagefilm drehen lassen. Dieser Schritt war längst überfällig geworden - den im aktuellen Imagefilm war noch immer der alte Rektor zu sehen. (Zum Artikel)

"Harms am Wall": Inhaber bestreitet Vorwürfe

Das Bremer Traditionskaufhaus „Harms am Wall“ ging vor über einem Jahr in Flammen auf. Stundenlang kämpfte die Feuerwehr gegen den Großbrand. Jetzt muss sich der Inhaber vor Gericht verantworten und bestreitet die Vorwürfe. (Zum Artikel)

Bild des Tages

Dumm gelaufen: Dieses Auto der Wasserschutzpolizei hängt auf dem Bremerhavener Weserdeich fest. Was zu diesem Malheur...Posted by Nord24de on Sonntag, 31. Juli 2016

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
76 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger