Die Bühnen stehen bereits.

Die Bühnen beim Deichbrand stehen bereits.

Foto: Leuschner

Deichbrand

Deichbrand: Der Aufbau ist in vollem Gange

Von Ann-Kathrin Brocks
19. Juli 2016 // 21:00

Am Donnerstag beginnt das Deichbrand-Festival: Rund 50.000 Musikfans werden dann den kleinen Ort Wanhöden bevölkern. Der Aufbau der Festival-Stadt ist noch in vollem Gange. Rund 400 Helfer sind im Einsatz, um eine Fläche so groß wie 120 Fußballfelder in eine Rockcity zu verwandeln. Momentan kommen sie dabei mächtig ins Schwitzen.

Bühne ist 28 Meter hoch

Kleine Lastwagen liefern die letzten Teile an. Gabelstapler flitzen übers Gelände. Überall wird gehämmert und gebohrt. Die 28 Meter hohe Hauptbühne – mit einer Szenenfläche von 17x14 Metern – steht bereits. Der Aufbau des Grundgerüsts, erklärt Thomas Köhler, ist in wenigen Stunden geschafft.

Verhandlungen mit den Rockgrößen

Anschließend geht es um die Feinheiten: Große blaue Tonnen unter der Bühne sorgen für eine ausreichende Stabilität, große Scheinwerfer- und Boxen unter der Decke für die richtige Licht- und Soundtechnik. Mit den Managements der Rockgrößen handeln die Festivalmacher aus, welche Ausstattungswünsche sich auf den Bühnen umsetzen lassen. "Das Lichtsetup wird täglich mehrmals geändert", sagt Thomas Köhler.

Künstler-Dorf beim Deichbrand steht bereits

Auch das "Artist Camp" kann sich bereits sehen lassen: In 35 möblierten Containern können sich die Bands während des Festivals aufhalten. Zudem gibt es ein VIP-Partyzelt und eine kleine Beachfläche. Die aber muss erst noch angelegt werden, der Sand liegt bisher noch als großer Haufen in der Ecke. "Noch ist auf dem gesamten Gelände viel zu tun", sagt Sprecherin Sarah Liebert. Aber alle sind überzeugt: "Das schaffen wir" - wie in jedem Jahr.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1044 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger