Wettergestählt: Deichbrand-Fans lassen sich von Regen und Schlamm nicht den Spaß verderben. Bei schweren Gewittern raten die Veranstalter den Besuchern jedoch, sich in ihren Autos aufzuhalten und dort auch Festivalgängern ohne eigenes Fahrzeug Unterschlupf zu gewähren.

Wettergestählt: Deichbrand-Fans lassen sich von Regen und Schlamm nicht den Spaß verderben. Bei schweren Gewittern raten die Veranstalter den Besuchern jedoch, sich in ihren Autos aufzuhalten und dort auch Festivalgängern ohne eigenes Fahrzeug Unterschlupf zu gewähren.

Foto: Archivfoto Leuschner

Deichbrand

Deichbrand: Zum Festivalauftakt droht Hagel

Von Heike Leuschner
20. Juli 2016 // 19:00

Selten war die Frage nach dem Deichbrand-Wetter für Besucher so spannend wie in diesem Jahr. Schließlich haben Unwetter in den vergangenen Wochen bei mehreren Open-Air-Festivals zu Unterbrechungen und vorzeitigen Abbrüchen geführt. Die exklusiven Prognosen der Meteorologen des Nordholzer Fliegerhorsts und des WetterKontors für die kommenden Festivaltage bis Sonntag deuten auf einen Mix aus Gewitter, Regen und Sonne hin. Unwetter werden vor allem für Donnerstag erwartet. 

Marineflieger-Meteorologe prognostiziert Deichbrand-Wetter

Normalerweise sitzt Bernd Kunitz, Leiter der Geoinfoberatungsstation des Marinefliegerstandortes, mit seinem Team gleich neben dem Festivalgelände und analysiert das Wetter für die Piloten des Marinefliegerstützpunktes. Seine Prognose  für die Festivaltage von heute, 21. Juli, bis Sonntag, 24. Juli, sieht wie folgt aus: https://twitter.com/nord24de/status/755831250607280128 Donnerstag: Nach dem sich der Sommer am Mittwoch von seiner allerbesten Seite gezeigt hat, nähert sich in der Nacht zum Donnerstag von Westen her eine Gewitterstörung unserem Raum. In der mit diesem Gewittertief herangeführten schwülwarmen Luftmasse können sich am Donnerstag wiederholt kräftige Schauer und Gewitter bilden, vereinzelt können die Gewitter mit Starkregen, Sturmböen (80 Kilometer pro Stunde) und Hagel (größer als ein Zentimeter) einhergehen (Unwetterpotential). Die Tageshöchstwerte der  Lufttemperatur liegen am Donnerstag bei schwülwarmen 25-27 Grad Celsius.

Wenig Zeit für Wetterwarnungen

Da sich Gewitterzellen mit Unwetterpotential in einer solch schwülwarmen und labilgeschichteten Luftmasse in einer relativ kurzen Zeitspanne (ca. 1 Stunde) aus einem "harmlosen Anfangsstadium" bilden können, ist die Vorhersage über den genauen Zeitpunkt und Ort des Auftretens schwer bzw. erst kurz vorher möglich. Damit hat man unter Umständen nur sehr wenig Zeit, um die Organisatoren und Teilnehmer einer Großveranstaltung entsprechend zu warnen.

Gewitterneigung auch am Freitag

Auch am Freitag bleibt uns nach den zur Zeit vorliegenden Berechnungen der "Wettermodelle" diese zu Gewittern neigende Luftmasse  erhalten. Somit muss bei Tageshöchstwerten der Temperatur um 25 Grad Celsius im Tagesverlauf wieder mit der Ausbildung einzelner kräftiger Gewitter gerechnet werden, vereinzelt auch wieder mit Unwetterpotential (siehe Donnerstag). Zum Nachmittag und Abend beruhigt sich in Verbindung mit Druckanstieg dann aber die Wetterlage, Schauer und Gewitter klingen ab, es überwiegt aber noch die stärkere Bewölkung.

Beste Aussichten für Sonnabend und Sonntag

Am Sonnabend setzt sich von Norden her Hochdruckeinfluss durch, vormittags überwiegt noch stärkere Bewölkung, im Tagesverlauf immer größere sonnige Abschnitte und Temperaturanstieg auf 25-26 Grad Celsius. Schauer und Gewitter werden nicht mehr erwartet.  Am Sonntag wird unter Hochdruckeinfluss sommerliches Wetter erwartet - viel Sonne, Tageshöchsttemperaturen 26-27 Grad Celsius und nicht allzu starker Wind aus östlicher Richtung.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
270 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger