Die Truppe "Kackwagen 23" kommt aus dem Cuxland. Rund 30 Leute gehören dazu. Nicht fehlen darf das Glücksrad.

Die Truppe "Kackwagen 23" kommt aus dem Cuxland. Rund 30 Leute gehören dazu. Nicht fehlen darf das Glücksrad.

Foto: Berlinke

Deichbrand

Zelten ist der klassische Genuss auf dem Deichbrand

Von Matthias Berlinke
22. Juli 2016 // 15:25

Klassisch, staubig und dicht gedrängt - so ist das mit dem Zelten auf dem Deichbrand-Festival. Aber die Stimmung ist bestens. Und man trifft coole Leute. Irgendwie ist's gemütlich.

Vor den Zelten wird gekocht und getrunken

Vor den Zelten wird gekocht und getrunken. Auf dem kleinen Gaskocher lässt sich bequem eine Nudelsupppe warm machen. Und wer einen Grill dabei hat, kann sich auf der Kohl sogar einen großen Topf Ravioli so richtig schön auf Temperatur bringen.

Treffen unterm Pavillon ist beim Deichbrand der Hit

Kommen Festival-Besucher in größeren Gruppen, haben sie oft einen Pavillon dabei. Dann postieren sie ihre Zelte um das überdachte Gestell und haben einen richtigen Treffpunkte. Und eins ist klar: Festival-Fans, die mit dem Wohnmobil anreisen, sind aus sich der Zelt-Camper nur "Muschis". Ist aber bestimmt nicht so ganz ernst gemeint. nord24 hat sich mit einigen Zelt-Campern unterhalten:

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1184 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger