Während des ersten Lockdowns mussten Verkaufsflächen über 800 Quadratmetern komplett abgesperrt werden.

Während des ersten Lockdowns mussten Verkaufsflächen über 800 Quadratmetern komplett abgesperrt werden.

Foto: Robert Michael/dpa

Der Norden

800 Quadratmeter - Handel kritisiert Corona-Beschlüsse

Autor
Von nord24
26. November 2020 // 06:44

Der Handelsverband HDE hat die Beschlüsse von Bund und Ländern zu weiteren Einschränkungen in der Corona-Krise kritisiert.

Kein Grund für Unterschied

Es gebe keinen sachlichen Grund, unterschiedliche Regelungen für Verkaufsflächen über und unter 800 Quadratmetern zu erlassen, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Mittwochabend in Berlin. Die Hygienekonzepte im Einzelhandel hätten sich sowohl in kleinen wie auch in den größeren Räumlichkeiten von Geschäften, Supermärkten, Kaufhäusern und Einkaufszentren bewährt. „Die neue Regelung könnte auch kontraproduktiv sein, wenn sich Warteschlangen vor den Geschäften und in den Innenstädten bilden.“

800 Quadratmeter

Es soll künftig gelten, dass sich in kleineren und mittleren Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wie derzeit geltend höchstens eine Person pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche befinden soll. Für die Quadratmeter darüber hinaus, also größere Geschäfte wie Kaufhäuser, sollen jeweils 20 Quadratmeter pro Kunde vorgeschrieben werden. (dpa/pga)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
499 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger