In Berlin war der Supermond gut zu erkennen.

In Berlin war der Supermond gut zu erkennen.

Foto: Gollnow/dpa

Der Norden

Ärgerlich!!! Wolken verdecken im Norden Blick auf Supermond

Von nord24
15. November 2016 // 06:42

Von dem Supermond-Spektakel in der Nacht zu Dienstag ist in den meisten Teilen Deutschlands nicht viel zu sehen gewesen. Wolken verdeckten vielerorts den Blick auf das Phänomen am Nachthimmel. Richtung Südosten war es mit größeren Wolkenlücken in der Nacht am längsten klar, ganz im Süden behinderte Hochnebel die Sicht. Der Effekt des Vollmondes sei aber sowieso bei Mondaufgang am größten gewesen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. Am besten war die Sicht demnach in der Südhälfte Brandenburgs, in Sachsen, in Teilen Thüringens, Bayerns und Baden-Württembergs.

Der nächste Supermond ist in vier Jahren in Deutschland zu sehen

Exakt um 14.52 Uhr trat am Montag die Vollmondphase ein. Drei Stunden zuvor war der Mond mit 356.509 Kilometern Distanz in extreme Erdnähe gekommen. Erst am 7. April 2020 wird der Erdnachbar mit 356.907 Kilometern wieder ähnlich nahe sein. (dpa)

Ärgerlich!!! Wolken verdecken im Norden Blick auf Supermond

Ein leichter Schleier legt sich über den Supermond in Baden-Württemberg.

Foto: Gollnow/dpa

Ärgerlich!!! Wolken verdecken im Norden Blick auf Supermond

Der Supermond über dem Ulmer Münster.

Foto: Gollnow/dpa

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
465 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger