Carolin Grieshop, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN).

Carolin Grieshop, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN).

Foto: KÖN

Der Norden

Das sollten Bauern beim Umstieg zum Öko-Hof beachten

17. September 2020 // 08:05

Wie schwer fällt konventionell wirtschaftenden Landwirten der Umstieg auf eine ökologische Wirtschaftsweise? Was sind die Hindernisse?

Was Landwirte bewegt

Beim Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) können sich Landwirte über die Umstellung ihres Betriebs zu ökologischer Wirtschaftsweise informieren. Geschäftsführerin Carolin Grieshop berichtet aus dem Beratungsalltag und was die Landwirte bewegt.

Was müssen die Landwirte beachten? Die wichtigste Frage ist, ob sich für den Betrieb die Mühe und die Kosten am Ende auszahlen. Bei Betrieben mit Tierhaltung muss geklärt sein, dass die Baugenehmigung für neue Ställe oder einen Stallumbau erteilt wird. Das ist nicht selbstverständlich. Außerdem sollte vor der Umstellung bereits geregelt sein, wer die Produkte abnimmt oder ob sie direkt an den Verbraucher verkauft werden können.


Das ganze Interview lest ihr ab sofort bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
163 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger