Anti-Atom-Aktivisten seilen sich von Brücke ab 

Foto: Symbolfoto Kahnert, dpa

Der Norden

Anti-Atom-Aktivisten seilen sich von Brücke ab 

Von nord24
8. April 2016 // 09:57

Zwei Anti-Atom-Aktivistinnen haben sich in Buchholz (Nordheide) von einer Eisenbahnbrücke abgeseilt - der Bahnverkehr ist daraufhin für rund vier Stunden gesperrt worden. Die beiden Frauen der Naturschutzorganisation "Robin Wood" blockierten mit ihrer Protestaktion in der Nacht zum Freitag die Fahrt eines mit schwach radioaktiven Stoffen beladenen Zuges, wie die Bundespolizei Bremen mitteilte. Die Frauen im Alter von 27 und 35 Jahren seilten sich kurz nach Mitternacht von der Brücke ab und entrollten einer Mitteilung der Organisation "Robin Wood" zufolge ein Banner mit der Aufschrift "Urantransporte stoppen! Sofort!".

Höhenretter der Feuerwehr seilen die Aktivistinnen ab

Nach Angaben der Polizei wurde die Bahnstrecke von Hamburg nach Bremen in beide Richtungen gesperrt. Die Beamten räumten die Brücke, auf der sich rund 20 Menschen befanden. Höhenretter der Feuerwehr seilten die zwei Aktivistinnen schließlich in den frühen Morgenstunden ab. Sie wurden in Gewahrsam genommen. Die strafrechtlichen Ermittlungen dauern an. Laut Bundespolizei bestand für die Frauen wegen der 15 000 Volt führenden Oberleitung Lebensgefahr.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7866 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram