In Syke kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

In Syke kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Foto: Monika Skolimowska/dpa (Symbolfoto)

Der Norden
Blaulicht

Ausschreitungen bei Demo gegen Querdenker-Marsch

Autor
Von nord24
13. April 2021 // 08:52

Bei einer Demonstration gegen einen geplanten Querdenker-Lichtermarsch in Syke (Landkreis Diepholz) ist es am Montag zu Ausschreitungen gekommen.

Antifa-Anhänger treffen sich am Bahnhof Syke

Wie die Polizei mitteilte, hatten sich etwa 175 Mitglieder und Anhänger der Antifa Syke, der Antifa-Bremen und des Umlandes gegen 17 Uhr am Bahnhof in Syke versammelt. Während der anschließenden Demonstration wurde ein Rauchtopf gezündet. Als die Polizei den Zug deshalb stoppte, sei es zu einer Rangelei zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen, bei der Beamte getreten und mit Schirmen geschlagen worden seien.

Polizeibeamter wird mit Flasche beworfen

Die Demonstration konnte aber zunächst fortgesetzt werden. Nachdem die Gruppe wieder am Bahnhof angekommen war, nahm die Polizei den inzwischen ermittelten Zünder des Rauchtopfes fest. Dabei kam es laut Polizei erneut zu Handgreiflichkeiten. Ein Demonstrant warf demnach eine Flasche gegen einen Polizeibeamten und wurde daraufhin ebenfalls festgenommen. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
482 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger