Tine gehört zu den mehr als 1000 Statisten, die an einem Musik-Video der britischen Band Coldplay in Hannover mitgewirkt.

Tine gehört zu den mehr als 1000 Statisten, die an einem Musik-Video der britischen Band Coldplay in Hannover mitgewirkt.

Foto: Stratenschulte/dpa

Der Norden

Coldplay: Video-Dreh mit 1200 Statisten in Hannover - doch die Band fehlt

Von nord24
30. Juni 2016 // 14:00

Für viele Fans der britischen Band "Coldplay" ist es der schönste Tag des Jahres: Für einen Video-Dreh kommt die Band am Donnerstag nach Hannover - und 1200 Statisten sind ebenfalls dabei.

Keine Spur von Coldplay

Doch zum Auftakt des Video-Drehs von Coldplay gab es bei den Fans lange Gesichter, denn von der weltbekannten Band fehlte jede Spur. Es werde zunächst mit den 1200 Statisten allein gedreht, sagte ein Sprecher des Eishallen-Betreibers. Die Band rund um Sänger Chris Martin wird im Laufe des Tages erwartet. Unklar war am Vormittag sogar, ob die Komparsen sie überhaupt zu Gesicht bekommen werden.

Handyvideos nicht erlaubt

Fotos oder Videos von dem Dreh dürfen die Statisten ohnehin nicht machen - auch nicht für private Zwecke. Taschen und Handys sind bei den Dreharbeiten verboten.

Besondere Atmosphäre im Eisstadion

Das Eisstadion der Hannover Indians hatten die Musiker wegen seiner besonderen Atmosphäre für die Dreharbeiten ausgesucht. Die Eishockey-Fans tauchen es regelmäßig in ein Meer aus Wunderkerzen. Den Videodreh in Hannover schiebt die Band zwischen zwei Konzerte in Berlin (Mittwoch) und Hamburg (Freitag) ein.  

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
355 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger