Das Bundesinnenministerium hat wegen der neuen Variante des Coronavirus die Bundespolizei angewiesen, Reisende aus Großbritannien und Südafrika ab sofort systematisch zu kontrollieren.

Das Bundesinnenministerium hat wegen der neuen Variante des Coronavirus die Bundespolizei angewiesen, Reisende aus Großbritannien und Südafrika ab sofort systematisch zu kontrollieren.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Corona: Fluggäste aus London in Hannover gestoppt

Von Thomas Strünkelnberg
21. Dezember 2020 // 07:07

Deutschland hat den Flugverkehr mit Großbritannien und Südafrika eingeschränkt. In Hannover wurde die Einreise von 63 Passagieren gestoppt.

Passagiere müssen auf Flughafengelände bleiben

Aus Sorge wegen der in Großbritannien aufgetauchten neuen Variante des Coronavirus hat die Region Hannover die Einreise für 63 Passagiere eines Flugs aus London gestoppt. Bis zum Vorliegen des Corona-Testergebnisses müssten die Passagiere auf dem Flughafengelände bleiben, sagte eine Regionssprecherin. Die Ergebnisse werden für Montag erwartet.

Auf Feldbetten in Terminal D

Nach Angaben des Flughafens Hannover wurden im Terminal D Feldbetten aufgebaut, die Passagiere werden dort auch verpflegt. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte, eine Frau wolle nach London zurückfliegen, in einem weiteren Fall müsse dies noch geklärt werden. Alle anderen müssten sich dem sogenannten PCR-Test unterziehen.

Deutschland stoppt Flüge

Zum Schutz vor der Mutation dürfen in Deutschland seit Montag bis zunächst 31. Dezember keine aus Großbritannien kommenden Flugzeuge mehr landen. Das hatte das Bundesverkehrsministerium am Sonntag verfügt. Ausgenommen sind demnach reine Frachtflüge. Auch der Flugverkehr aus Südafrika soll am Montag mit einer Verordnung eingeschränkt werden. (fk)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
291 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger