Ein halbleeres Supermarkt-Regal mit einem Hinweisschild, das zu maßvollem Einkaufen von Klopapier und Küchentüchern aufruft.

In einem Bremerhavener Supermarkt ruft ein Hinweisschild zu maßvollem Einkaufen von Klopapier und Küchentüchern auf.

Foto: Sauer

Der Norden

Das Hamstern geht wieder los

Von nord24
22. Oktober 2020 // 13:57

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Deutschlands Verbraucher decken sich angesichts steigender Corona-Infektionszahlen wieder stärker mit Hygieneartikeln und bestimmten Lebensmitteln ein. Nicht nur Toilettenpapier wird wieder häufiger gekauft.

Auch Seife und Desinfektionsmittel sind gefragt

Die Statistiker haben herausgefunden, dass der Absatz von Toilettenpapier in der Woche vom 12. bis 17. Oktober 2020 fast doppelt so hoch (plus 89,9 Prozent) war wie im Durchschnitt der Vorkrisen-Monate August 2019 bis Januar 2020. Auch die Verkaufszahlen von Desinfektionsmitteln (plus 72,5 Prozent) und die von Seife (plus 62,3 Prozent) lagen deutlich über dem Vorkrisen-Durchschnitt.

Laut Hersteller gibt es keinen Grund

Für Hamsterkäufe von Klopapier und Co gibt es aus Sicht des Hygienepapierherstellers Fripa aus dem unterfränkischen Miltenberg keinen Grund. „Deutschland ist mit Hygienepapier sehr gut versorgt, die Lieferketten funktionieren“, sagte Verkaufsleiter Jürgen Fischar am Dienstag. „Es wird keine Unterversorgung geben, solange sich der Verbraucher normal verhält“, so Fischar weiter.

Jeder Zehnte will bunkern

Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov zufolge will sich rund jeder zehnte Verbraucher in Deutschland angesichts steigender Infektionszahlen mit Covid-19 in den kommenden Wochen verstärkt mit Toilettenpapier und anderen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken.

Singles horten dreimal so viel wie Familien

Im Zuge des ersten Lockdowns hat blitzrechner.de, Deutschlands größtes Rechenportal für Alltagsfragen, einen Toilettenpapier-Bedarfsrechner entwickelt. Das Ergebnis: Singles horten im Durchschnitt einen Vorrat für 127 Tage (entspricht ca. 20 Rollen), vierköpfige Familien immerhin noch für 43 Tage (entspricht ca. 25 Rollen). Die Deutschen generell bunkern Toilettenpapier im Schnitt für drei Monate.

Toilettenpapier aus dem Automaten

Angesichts der erneuten Panikkäufe hat der Toilettenpapierhersteller Hakle in Düsseldorf einen Automaten aufgestellt, um einen Beitrag zur Versorgung mit dem kostbaren Hygieneartikel zu leisten.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1071 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger