Polizeiauto

Die Flucht vor einer Polizeikontrolle endete für einen 26-Jährigen in Delmenhorst an einem Betonpfeiler.

Foto: Patrick Seeger/dpa (Symbolfoto)

Der Norden

Delmenhorst: Wilde Flucht vor der Polizei

Von nord24
4. November 2020 // 12:36

Auf einer halsbrecherischen Flucht vor der Polizei hat ein 26-jähriger Autofahrer bei Hude (Kreis Oldenburg) einen Unfall mit einer Schwerverletzten verursacht.

Delmenhorst: Auto kracht gegen Betonpfeiler

Der Polizei fiel am Dienstagabend ein Wagen auf, der viel zu schnell auf der Bundesstraße B75 bei Delmenhorst fuhr. Auch auf der Autobahn A28 ließ sich der Fahrer nicht stoppen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Schließlich trug es seinen Wagen bei 170 Stundenkilometern auf einer Landstraße nach rechts aus einer Kurve. Kollisionen mit einem Ampelmast, einem Zaun und einem Betonpfeiler beendeten die Fahrt.

Die Fahrzeuginsassen flüchten

Die vier Fahrzeuginsassen flüchteten zu Fuß weiter, wurden aber von der Polizei gestellt. Eine 22-Jährige war so verletzt, dass sie ins Krankenhaus musste. Bei dem leichtverletzten Fahrer erwies sich, dass er unter Drogen stand und keinen Führerschein hatte. Der Wagen war nicht zugelassen. Zwei Mitfahrer blieben unverletzt.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1057 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger