Ein schwerer Kampf zurück ins Leben: Luftakrobatin Tetiana Korenieva (25) entkam bei einem Sturz aus acht Metern höhe knapp dem Tod.

Ein schwerer Kampf zurück ins Leben: Luftakrobatin Tetiana Korenieva (25) entkam bei einem Sturz aus acht Metern höhe knapp dem Tod.

Foto: Jens Nørgaard Larsen

Der Norden

Diese Luftartistin kämpft sich nach dramatischem Sturz zurück ins Leben

Von Ann-Kathrin Brocks
18. Februar 2019 // 07:00

Die Luftakrobatin Tetiana Korenieva ist im August vergangenen Jahres im dänischen "Cirkus Arena" bei einer Luftnummer aus acht Metern abgestürzt. Sie entkam dabei nur knapp dem Tod. Nun kämpft sich die 25-Jährige zurück in ein neues Leben. 

Teurer Kampf

Es ist ein harter Kampf – und ein teurer. Denn die junge Ukrainerin, die in Hamburg lebt, muss die Operationen, die aufwendige Therapie und die teuren Medikamente aus eigener Tasche bezahlen. Bei dem Sturz hatte sie sich fast alle Knochen in ihrer Halswirbelsäule sowie ihr linkes Becken gebrochen. Die Nerven auf der linken Körperseite sind geschädigt.

Rund 70.000 Euro Kosten

Um ihre mühsame Rückkehr in ein einigermaßen normales Leben zu unterstützen, haben ihr Lebensgefährte, Freunde und Zirkus-Kollegen eine Online-Spendensammlung bei „GoFundMe“ ins Leben gerufen. Rund 70.000 Euro werden Behandlungen und Reha-Maßnahmen mindestens kosten.

Titan-Implantate an fünf Halswirbeln

Schon zweimal musste die 25-Jährige operiert werden: Nun sind an fünf der sieben Halswirbel Titan-Implantate verbaut.
Was das für ihre Zukunft bedeutet und wie sich das Leben anderer Sportler nach schweren Unfällen verändert hat, lest ihr am Montag in der Nordsee-Zeitung.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
976 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger