Bei dem Unfall am 1. Mai sind drei junge Menschen ums Leben gekommen.

Bei dem Unfall am 1. Mai sind drei junge Menschen ums Leben gekommen.

Foto: Stratenschulte/dpa

Der Norden

Drei junge Menschen in den Tod gefahren: Unfallfahrer vor Gericht

Von nord24
9. Februar 2017 // 09:30

Er soll für den Tod von drei jungen Menschen verantwortlich sein: Ein 22 Jahre alter Mann muss sich ab Donnerstag vor dem Amtsgericht Hannover verantworten. 

Fußballtalent unter den Toten

Die Opfer waren der Hannover-96-Nachwuchsspieler Niklas Feierabend, der drei Tage zuvor 19 Jahre alt geworden ist, sowie eine 18-jährige Freundin und ein 18-jähriger Freund von ihm.

Zusammenstoß mit Baum

Dem Angeklagten wird fahrlässige Tötung, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Er soll am Morgen des 1. Mai 2016 infolge eines Blutalkoholgehalts von mindestens 1,2 Promille mit seinem Wagen zwischen Pattensen und Hiddestorf von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen sein.

Ein Beifahrer überlebt

Bei dem Unfall wurden drei Beifahrer getötet, ein weiterer Beifahrer erlitt unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma.

Kondolenzbuch ausgelegt

Nach dem Unfall stand der kleine Ort Hemmingen bei Hannover unter Schock. An der Kooperativen Gesamtschule, die die drei Opfer besucht hatten, lag ein Kondolenzbuch aus. Heute noch erinnern Gedenksteine etwa mit der Aufschrift "Ihr fehlt so sehr ... Wir werden euch nie vergessen" an der Unglücksstelle an die drei Getöteten.

Drei junge Menschen in den Tod gefahren: Unfallfahrer vor Gericht

Das Nachwuchstalent Niklas Feierabend von Hannover 96 war unter den Toten.

Foto: Stratenschulte/dpa

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1144 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger