Symbolfoto: In einer Hamburger Wohnung hat es eine Explosion gegeben.

Symbolfoto: In einer Hamburger Wohnung hat es eine Explosion gegeben.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Der Norden

Drogenhöhle? Explosion in Hamburger Wohnung

Von nord24
16. November 2020 // 18:21

In einer Wohnung in Hamburg hat es am Montag eine kräftige Explosion gegeben. Dabei sei ein Bewohner schwer verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Einsturzgefährdet

Der Mann habe Verbrennungen erlitten und sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Wohnung im dritten Obergeschoss wurde den Angaben zufolge zerstört. Der Bereich um den betroffenen Aufgang des Mehrfamilienhauses im Stadtteil Barmbek-Nord sei einsturzgefährdet. Fünf Bewohner aus sechs Wohnungen mussten das Gebäude verlassen. Örtliche Medien berichteten unter Berufung auf Polizeibeamte vor Ort, man gehe davon aus, dass in der Wohnung Drogen verarbeitet worden seien.

Ursache unklar

Statiker sollten das Haus untersuchen. Erst dann könnten Ermittler der Polizei die Wohnung betreten, sagte der Feuerwehrsprecher. Zusammen mit dem Technischen Hilfswerk sollte das Gebäude stabilisiert werden. Die Ursache der Explosion war zunächst unklar. In dem Haus gebe es keine Gasleitungen, sagte der Sprecher. Die Explosion habe kein Feuer ausgelöst. Eine Polizeisprecherin erklärte, für Angaben zur Ursache sei es noch zu früh. Die Brandermittler hätten noch keine chemische Untersuchung machen können, weil das Gebäude von den Statikern nicht freigegeben worden sei.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1036 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger