Ein Mann ist vor der Polizei geflüchtet. Er sprang in die eiskalte Binnenalster.

Ein Mann ist vor der Polizei geflüchtet. Er sprang in die eiskalte Binnenalster.

Foto:

Der Norden

Flucht vor der Polizei: Mann springt in die eiskalte Alster

Von Lili Maffiotte
27. April 2017 // 08:02

Auf der Flucht vor Polizisten ist ein Mann in die eiskalte Hamburger Binnenalster gesprungen. Der etwa 50 Jahre alte Mann wurde am späten Mittwochabend von der Feuerwehr gerettet. Er kam unterkühlt ins Krankenhaus.

Sprung ins Wasser

Der Grund für seine Flucht war zunächst unklar. Offenbar stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol. Als Polizeibeamte auf den Mann aufmerksam wurden und ihn ansprachen, ergriff dieser plötzlich die Flucht, rannte einen Hügel hinab und sprang ins Wasser.

Der Mann will nicht aus dem Wasser

Die Beamten warfen ihm einen Rettungsring hinterher, an dem er sich festhielt. Er weigerte sich allerdings, aus dem Wasser zu kommen. Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten ihn letztlich mit einem Schlauchboot. Den Angaben der Feuerwehr zufolge war der Mann "verwirrt".

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
157 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger