Allein im ICE: Im Fernverkehr der Deutschen Bahn soll dafür gesorgt werden, dass mehr Abstand gehalten werden kann.

Allein im ICE: Im Fernverkehr der Deutschen Bahn soll dafür gesorgt werden, dass mehr Abstand gehalten werden kann.

Foto: Friso Gentsch/dpa

Der Norden

Für weniger Kontakte: Mehr Züge sollen fahren

Autor
Von nord24
26. November 2020 // 07:02

Mehr Platz in den Zügen - dafür weniger Plätze, die reserviert werden können: Das sieht der Corona-Beschluss von Bund und Ländern vor.

Reservierbarkeit beschränken

So soll die „Sitzplatzkapazität“ der Züge deutlich erhöht werden, um noch mehr Abstand zwischen den Reisenden zu ermöglichen. Die Reservierbarkeit der Sitzplätze soll parallel dazu beschränkt werden.

Flexibilität bleibt

Einzelheiten soll nun die Bahn festlegen. In einem vorigen Entwurf waren noch konkrete Details genannt, etwa, dass fortan nur Fensterplätze reserviert werden können. Nun steht fest: Eine verschiedentlich geforderte Reservierungspflicht gibt es nicht. Die Bahn und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnen das vehement ab. Sie wollen das „offene System“ mit viel Flexibilität unbedingt erhalten.

20 Millionen Kilometer

Im Beschluss, den Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwochabend nach stundenlangen Verhandlungen mit den Länderchefs vorstellte, heißt es nun lediglich: „Für den Bahnverkehr gilt, den Reisenden, die trotz Einschränkungen reisen müssen, ein zuverlässiges Angebot mit der Möglichkeit, viel Abstand zu halten, anzubieten.“ Der Beschluss sieht dazu vor, die Kapazitäten um mehr als 20 Millionen Platzkilometer pro Tag zu erhöhen. Das wird der Konzern vor allem über den Einsatz zusätzlicher Züge stemmen. (dpa/pga)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
495 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger