Die auch im Tourismus aktive malaysische Genting- Gruppe stockt ihre Flotte an Kreuzfahrtschiffen mit Hilfe deutscher Werften weiter auf. Am Dienstag gab der Konzern in Wismar den Bau von zehn Schiffen in Auftrag. Sie sollen in Wismar (Foto), Warnemünde und Stralsund gebaut und dann auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet werden.

Die auch im Tourismus aktive malaysische Genting- Gruppe stockt ihre Flotte an Kreuzfahrtschiffen mit Hilfe deutscher Werften weiter auf. Am Dienstag gab der Konzern in Wismar den Bau von zehn Schiffen in Auftrag. Sie sollen in Wismar (Foto), Warnemünde und Stralsund gebaut und dann auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet werden.

Foto: Büttner/dpa

Der Norden
Schiffe & Häfen

Genting-Gruppe lässt zehn neue Kreuzfahrtschiffe bauen

Von nord24
10. Mai 2016 // 14:40

Die malaysische Genting-Gruppe, zu der auch die Lloyd Werft in Bremerhaven zählt, stockt ihre Flotte an Kreuzfahrtschiffen mit Hilfe deutscher Werften weiter auf. Am Dienstag gab der Konzern in Wismar den Bau von zehn Schiffen in Auftrag.

Schiffe werden in Bremerhaven ausgerüstet

Sie sollen in Wismar, Warnemünde und Stralsund gebaut und dann auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet werden. Die Schiffe sind für Crystal Cruises und Star Cruises bestimmt. Die Kreuzfahrt-Reedereien sind Tochterunternehmen des Genting-Konzerns, der nach der Lloyd-Werft im März auch die ehemaligen Nordic-Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund übernommen hatte.

Werften für 230,6 Millionen Euro gekauft

Die Genting-Gruppe hat nach eigenen Angaben 230,6 Millionen Euro für die drei Werften im Nordosten gezahlt. Zusammen mit der Lloyd-Werft sollen sie die globale Kreuzfahrtstrategie des Konzerns für das nächste Jahrzehnt sichern. Am Montag war in Bremerhaven ein neues Design-Center für den Schiffbau eröffnet worden. (dpa)

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1097 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger