Die GEW glaubt nicht, dass nach den Sommerferien ein normaler Schulbetrieb möglich ist.

Die GEW glaubt nicht, dass nach den Sommerferien ein normaler Schulbetrieb möglich ist.

Foto: Caroline Seidel/dpa

Der Norden

Gewerkschaft befürchtet Lehrermangel

Von Christina Sticht
19. Juli 2020 // 19:05

Die Bildungsgewerkschaft GEW geht davon aus, dass nach den Sommerferien Hunderte von Lehrern fehlen werden. Das liege allerdings nicht an der Corona-Pandemie.

Unterfinanzierung

Die GEW sagt, dass der Grund dafür an einem riesigen Personalmangel liegt, der mit dem Virus nicht zu tun hätte.

Besonders Haupt-, Real und Oberschulen seien davon betroffen. Das seien Versäumnisse aus den vergangenen Jahren. Die Gewerkschaft prangert das unterfinanzierte Schul- und Bildungssystem an.

Wie es mit der Unterrichtsversorgung im ersten Halbjahr ausgesehen hat, was die GEW fordert und wie viele Vollzeitstellen benötigt werden, das lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1828 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger