In einer Schweinemast bei Hannover sind rund 1000 Tiere verendet.

In einer Schweinemast bei Hannover sind rund 1000 Tiere verendet.

Foto: Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa

Der Norden

Hannover: 1000 tote Schweine in Mastbetrieb

Von nord24
18. Dezember 2019 // 10:26

Nach dem Fund von rund 1000 toten Schweinen in einem Mastbetrieb in der Region Hannover laufen die Ermittlungen. Ersten Erkenntnissen zufolge seien die Tiere verhungert und verdurstet, weil Futtermittelmaschinen ausgefallen seien, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge von der Staatsanwaltschaft Hannover.

Auffallend strenger Geruch

Weil von den toten Tieren ein auffallend strenger Geruch ausgegangen sei, habe ein Passant die Polizei informiert. Nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover die ersten Ermittlungen aufgenommen hatte, sei nun die Zentralstelle für Landwirtschaftsstrafsachen in Oldenburg zuständig.

Verstoß gegen Tierschutzgesetz?

Es werde wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die Oldenburger Staatsanwaltschaft, bei der die Zentralstelle angesiedelt ist, war am Mittwochmorgen für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. (lni)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

379 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger