Nach dem Brand in Ganderkesee am Mittwoch wurden im Gebäude rechtsextreme Symbole gefunden.

Nach dem Brand in Ganderkesee am Mittwoch wurden im Gebäude rechtsextreme Symbole gefunden.

Foto: Konkel/dpa

Der Norden

Rechtsextreme Brandanschläge? Staatswanwaltschaft prüft

Von nord24
16. Oktober 2020 // 17:41

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg prüft einen möglichen Zusammenhang zwischen mutmaßlich rechtsextremen Brandanschlägen in Ganderkesee und Syke.

Rechtsextreme Symbole

Beide Male waren von Zuwanderern betriebene Restaurants das Ziel der Angriffe. Nach dem Brand in Ganderkesee am Mittwoch seien im Gebäude „Symbole der rechten Szene“ gefunden worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Gnarrenburger Brand

In Syke waren nach dem Brand im Februar Hakenkreuzschmierereien und der Spruch „Ausländer raus“ entdeckt worden. Damit gibt es auch Ähnlichkeiten zu einer Brandstiftung in Gnarrenburg im Juli.

Staatsschutz ermittelt

Dort war das Restaurant einer syrischen Familie ausgebrannt. Am Gebäude fand sich nach Presseberichten ebenfalls ein Hakenkreuz. Auch in diesem Fall ermittelt der für politische Delikte zuständige Staatsschutz.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
988 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger