Recherchen von Nord24 ergaben, dass im Impfzentrum Bremerhaven vereinzelt auch Unberechtigte in den Genuss von Corona-Impfungen kamen.

Recherchen von Nord24 ergaben, dass im Impfzentrum Bremerhaven vereinzelt auch Unberechtigte in den Genuss von Corona-Impfungen kamen.

Foto: Lothar Scheschonka

Der Norden

Impf-Ausrutscher: Bremerhaven impfte Stadthallen-Personal

10. Februar 2021 // 20:07

Corona-Impfdosen, die übrig bleiben, dürften strikt nur an Berechtigte verimpft werden. In Bremerhaven wurde das anfangs zu leicht genommen.

"Zwei bis drei Mitarbeiter" unberechtigt geimpft

Recherchen von Nord24 ergaben, dass im Impfzentrum Bremerhaven vereinzelt auch Unberechtigte in den Genuss von Corona-Impfungen kamen. Die Stadt räumte ein, dass Anfang Januar "zwei bis drei Mitarbeiter der Stadthalle" mit übrig gebliebenen Dosen geimpft wurden.

Wegwerfen wird mit hohem Aufwand vermieden

Generell sorgen die heimischen Impfzentren in Brake, Bremerhaven, Cuxhaven und Zeven mit einem hohen Aufwand dafür, dass keine der wertvollen Impfdosen weggeworfen werden muss und auch bei Überhängen nur Berechtigte geimpft werden.

Warum überhaupt Impfdosen übrig bleiben, was dann gemacht wird und für wen sie in Betracht kommen, das lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
796 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger