Drei Spritzen mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer liegen am Morgen mit der notierten Uhrzeit der Zubereitung bereit.

In Niedersachsen kann der Impfplan nicht gehalten werden, weil Biontech/Pfizer nur reduziert liefern kann.

Foto: dpa

Der Norden

Impfkampagne in Niedersachsen verzögert sich stark

Von Michael Evers
19. Januar 2021 // 15:35

Niedersachsen bekommt wenige Impfstoff von Biontech/Pfizer. Deshalb verzögert sich die Impfkampagne um mehrere Wochen.

Impfen von 80-Jährigen

Das Impfen von Altenheimbewohnern werde statt Ende Januar nun voraussichtlich erst Mitte bis Ende Februar abgeschlossen werden können, sagte die Vizechefin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Dienstag in Hannover.

Mit dem Impfen von über 80-Jährigen, die noch zu Hause wohnen, könne zum ersten Februar statt in allen nur in wenigen Impfzentren begonnen werden. Die übrigen folgten im Laufe des Februars.

Nur 60 Prozent

Von der für Januar ursprünglich zugesicherten Menge an Biontech/Pfizer-Impfstoff für Januar werde Niedersachsen nur 60 Prozent erhalten, sagte Schröder. Ab Mitte Februar soll dann wieder wie ursprünglich geplant geliefert werden.

Inzwischen wurden 95.044 Menschen in Niedersachsen geimpft.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
762 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger