Pollenallergiker und Menschen mit allergischem Asthma sind aufgrund der Corona-Lage besonders belastet.

Pollenallergiker und Menschen mit allergischem Asthma sind aufgrund der Corona-Lage besonders belastet.

Foto: polkadot/stock.adobe.com

Der Norden

In der Corona-Zeit: Das sollten Menschen mit Asthma oder Pollenallergie beachten

Von NORD|ERLESEN
22. Mai 2020 // 13:51

Für Pollenallergiker und Menschen mit allergischem Asthma sind Atemwegsbeschwerden Teil ihrer Erkrankung. Doch die Corona-Pandemie sorgt für große Verunsicherung, wenn Symptome wie Husten, Heiserkeit, Schnupfen oder Kurzatmigkeit auftreten.

Handelt es sich um eine Corona-Infektion?

Sofort steht der Gedanke im Raum, es können sich womöglich um Anzeichen einer Corona-Infektion handeln. Doch lassen sich Beschwerden selbst sicher einordnen?

Besteht ein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung oder einen schweren Krankheitsverlauf? Und worauf sollten Menschen mit einer Pollenallergie oder allergischem Asthma jetzt besonders achten? Expertinnen und Experten des Deutschen Allergie- und Asthmabunds (DAAB) liefern Antworten auf norderlesen.de (siehe unten).

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

371 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger