In einem Schaufenster steht „Lockdown“ geschrieben.

In einem Schaufenster steht „Lockdown“ geschrieben.

Foto: Nadine Weigel/dpa

Der Norden

Mit Ausgangssperren: Deutschland droht noch härterer Lockdown

Autor
Von nord24
14. Januar 2021 // 18:22

Nach Berichten der „Bild-Zeitung“ soll der Lockdown in Deutschland noch einmal massiv verschärft werden.

Nahverkehr einstellen

Demnach überlege Bundeskanzlerin Angela Merkel den öffentlichen Nah- und Fernverkehr bundesweit einzustellen. Merkel seien die vollen Busse und Bahnen ein Dorn im Auge, insbesondere im Vergleich zum Lockdown im Frühjahr. Merkel dementierte den Bericht nach ANgaben der dpa.

Homeoffice-Pflicht

Einige Bundesländer sollen sich zudem für eine Homeoffice-Pflicht einsetzen. Auch eine Ausgangssperre sei im Gespräch. Der Vorstoß von Markus Söder für eine bundesweite FFP2-Maskenpflicht sei ebenfalls ein Thema. Nach Informationen von „buten un binnen“ wird auch im Bundesland überlegt, im ÖPNV eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken einzuführen.

RKI für mehr Strenge

Zu einem härteren Lockdown rät auch das Robert-Koch-Institut. „Diese Maßnahmen, die wir jetzt machen - für mich ist das kein vollständiger Lockdown“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstag. „Es gibt immer noch zu viele Ausnahmen und es wird nicht stringent durchgeführt.“ Mit Blick auf ansteckendere Mutationen des Coronavirus ergänzte er: „Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Lage noch verschlimmert.“ (pga)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
140 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger