Polizisten mit Gesichtsmasken in einem Zug.

Hier gehen Beamte der Bundespolizei durch einen Intercity und kontrollieren, ob die coronabedingte Maskenpflicht eingehalten wird.

Foto: Annette Riedl/dpa

Der Norden

Maskenpflicht: Bahn und Bundespolizei verstärken Kontrollen

Von nord24
7. Oktober 2020 // 06:48

Die Sicherheitsdienste der Deutschen Bahn und die Bundespolizei kontrollieren derzeit schwerpunktmäßig die Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen.

Thema Maskenpflicht: Auch mehr Sicherheitsmitarbeiter in Fernzügen

„Den ersten Schwerpunkt bildet Norddeutschland“, teilte die Bahn mit. Am Mittwoch soll demnach verstärkt im Regional- und Fernverkehr in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen kontrolliert werden, ob alle Fahrgäste eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Wer das nicht tut, dem droht das Ende der Fahrt sowie mancherorts ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro. An den Wochenenden sowie während der Herbstferien will der Konzern in den Fernzügen zudem doppelt so viele Sicherheitsmitarbeiter einsetzen wie bislang.

Mindestbußgeld von 50 Euro für Maskenverweigerer

Die Länder hatten sich im August darauf verständigt, ein Mindestbußgeld von 50 Euro für Maskenverweigerer festzulegen. Allein Sachsen-Anhalt zog nicht mit. Dort gibt es kein Bußgeld. Die Schwerpunktkontrollen will die Bahn bis zum Dezember fortsetzen.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
257 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger