Falschgeld

Ein echter (oben) und ein gefälschter 50-Euro-Schein: In Niedersachsen ist vermehrt Falschgeld im Umlauf. Foto: Matthias Balk/dpa

Foto: Kai von Kröcher/HR/dpa

Der Norden

Mehr "Blüten" in Niedersachsen im Umlauf

Von nord24
28. Dezember 2015 // 13:05

In Niedersachsen ist vermehrt Falschgeld im Umlauf. Die Zahl der Fälle, in denen eine oder mehrere Blüten sichergestellt wurden, ist nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) in Hannover im Jahr 2015 deutlich gestiegen. Obwohl die abschließende Erhebung noch nicht vorliegt, gehen die Ermittler von einem Falschgeld-Plus von bis zu 20 Prozent aus. Eine genaue Zahl der sogenannten Anhaltefälle für 2015 nannte das LKA nicht. Im Jahr 2014 waren landesweit gut 5700 Fälle registriert worden. Falschgeld wird vorwiegend bei Banken, aber auch in Geschäften entdeckt.

Geldfälscher nutzen das Internet

Der Anteil professioneller Druckfälschungen an der Falschgeldmenge sei weiterhin sehr groß, sagte LKA-Sprecher Frank Federau. Geldfälscher wählten zunehmend aber auch den Weg über das Internet. „Dabei werden sowohl fertige Falsifikate als auch Informationen zur Herstellung von Falschgeld angeboten.“ Wie schon in den Vorjahren wurden 2015 in Niedersachsen vor allem gefälschte 20- und 50-Euro-Scheine verbreitet. Diese Blüten machten 75 bis 80 Prozent des Euro-Falschgeldaufkommens aus, sagte Federau.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7072 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram