Die Reste einer Silvesternacht können zur Gefahr für Nutztiere werden.

Die Reste einer Silvesternacht können zur Gefahr für Nutztiere werden.

Foto: Martin Gerten/dpa

Der Norden

Müll von Silvesterraketen kann Kühe verletzen

Von nord24
24. Dezember 2019 // 15:00

Weitläufige Felder und Wiesen am Ortsrand eignen sich gut für die Silvester-Böllerei. Aber Feuerwerksreste im Feld könnten mit der Ernte im Tierfutter landen - und Nutztiere wie Kühe und Schafe schwer verletzen.

Landwirtschaftsverband fordert: Müll wieder mitnehmen

Teils seien Operationen nötig, um den Böllerei-Abfall zu entfernen, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV). Daher sollten alle Überbleibsel vom Jahreswechsel wieder mitgenommen werden.

Pappreste sollen auf keinen Fall ins Altpapier

Abgebrannte Feuerwerkskörper, Mehrschussbatterien und Böller kommen in den Restmüll. Auch Pappröhren, in denen die Feuerwerkskörper verarbeitet wurden, oder Mehrschussbatterien aus Pappe sollten nicht abgetrennt und ins Altpapier gegeben werden, sondern in den Restmüll. Denn durch das Abfeuern der Silvesterknaller werden die Pappen mit chemischen Rückständen verschmutzt. (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

762 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger