Insgesamt zwölf tote Pottwale wurde in den vergangenen Tagen in der Nordsee gefunden.

Insgesamt zwölf tote Pottwale wurde in den vergangenen Tagen in der Nordsee gefunden.

Foto:

Der Norden
Kurios

Nahe Pellworm: Schlepper verliert Pottwal

Von nord24
15. Januar 2016 // 11:57

Ein vor Schleswig-Holstein entdeckter toter Pottwal ist beim Abtransport vorübergehend verloren gegangen. Beim Transport des rund zwölf Tonnen schweren, auf einer Sandbank vor Büsum entdeckten Tieres riss am Donnerstagabend nahe Pellworm die Leine zum Schlepper "Odin". "In der Dunkelheit verlor die Besatzung den Sichtkontakt", sagte der Sprecher des Landesbetriebes für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) .

Suche nach dem Pottwal ist nach mehreren Stunden erfolgreich

Seit den frühen Morgenstunden suchten zwei Schiffe nach dem Wal. Am Freitagvormittag wurde das tote Tier dann nahe der Hallig Süderooge im Watt wieder gesichtet. Mit dem Hochwasser am Abend soll nun weiterer Versuch unternommen werden, das Tier in den Hafen Holmer Siel in Nordstrand zu schleppen. Dort soll es zerlegt werden.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7066 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram