Grant Hendrik Tonne, Niedersachsens Kultusminister (SPD), spricht während einer Pressekonferenz zur Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung in Niedersachsen.

Grant Hendrik Tonne, Niedersachsens Kultusminister (SPD), spricht während einer Pressekonferenz zur Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung in Niedersachsen.

Foto: Steffen/dpa

Der Norden

Niedersachsen: Schwache Schüler sollen nicht unter Unterrichtsausfall leiden

Von nord24
18. April 2020 // 13:50

Schwache Schüler sollen nicht unter Unterrichtsausfall wegen der Corona-Krise leiden. Das sagte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD).

Normalerweise müssen im April bei versetzungsgefährdeten Schülern „Blaue Briefe“ verschickt werden. Es gebe die Bitte an Lehrer und Schulen, bei der Leistungsbewertung die besondere Situation zu berücksichtigen. Schüler hätten auch Anspruch darauf, mit Nachprüfungen ihre Noten zu verbessern, sagte Tonne. auf NDR 1 Niedersachsen.

Ab Mittwoch Online-Unterricht

Vom kommenden Mittwoch an sollen Schüler Online-Unterricht erhalten. Ab 4. Mai sollen die Klassen schrittweise wieder in die Schulen zurückkehren. Für die Abschlussklassen der Jahrgänge 10 und 13 beginnt der Unterricht bereits am 27. April.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8532 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram