Die „Section Control“ misst das Tempo nicht an einer einzelnen Stelle, sondern ermittelt die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einem gut zwei Kilometer langen Abschnitt.

Die „Section Control“ misst das Tempo nicht an einer einzelnen Stelle, sondern ermittelt die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einem gut zwei Kilometer langen Abschnitt.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Niedersachsen: Streckenradar startet in den Regelbetrieb

Von Martina Steffen
27. Dezember 2020 // 16:01

Nach dem Abschluss der Pilotphase startet Niedersachsen als erstes Land das Streckenradar „Section Control“ als Regelbetrieb.

Gemessen wird die Durchschnittsgeschwindigkeit

„Die Abschnittskontrolle ist ein für Deutschland neues und vor allem gerechtes Verfahren für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD). Im Dezember 2018 hatte die Pilotphase für „Section Control“ an der Bundesstraße 6 bei Laatzen in der Region Hannover begonnen. Die Anlage misst das Tempo nicht an einer einzelnen Stelle, sondern ermittelt die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einem gut zwei Kilometer langen Abschnitt.

Andere Bundesländer sollen nachziehen

„Uns war von Anfang an bewusst, dass die Planung und Umsetzung des Projektes kein Spaziergang werden würde“, betonte Pistorius. Auch, wenn andere europäische Länder bereits Abschnittskontrollen nutzten, sei es für Deutschland und Niedersachsen ein absolutes Novum, über das Verkehrsexperten auch im Vorfeld jahrelang diskutiert hätten. Er würde sich freuen, wenn auch andere Bundesländer die Technik künftig auf unfallbelasteten Strecken einsetzten. (fk)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
135 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger