Kommunen in Niedersachsen können mit den Planungen für ihre Weihnachtsmärkte beginnen.

Kommunen in Niedersachsen können mit den Planungen für ihre Weihnachtsmärkte beginnen.

Foto: Dittrich/dpa

Der Norden

Niedersachsen: Weihnachtsmärkte dürfen stattfinden

Von nord24
22. September 2020 // 18:29

Bahn frei für Glühwein und gebrannte Mandeln: Land Niedersachsen gibt grünes Licht für Weihnachtsmärkte – mit Bedingungen.

Infektionsschutz steht an erster Stelle

Bei einem Gipfel einigten sich Vertreter von Wirtschafts- und Sozialministerium, Kommunen und Schaustellern am Dienstag auf Weihnachtsmärkte unter Corona-Bedingungen. „Klar ist, dass der Infektionsschutz oberste Priorität hat, damit alle gesund durch die Vorweihnachtszeit kommen“, sagte Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann.

Weihnachtsmarkt braucht Hygienekonzept

Hygienekonzepte und Abstandsregelungen müssten eingehalten werden. „Darüber hinaus müssen die Infektionszahlen in den nächsten Wochen stabil bleiben“, betonte die SPD-Politikerin.

Märkte wichtig für Schausteller

Unter Beachtung des Infektionsgeschehens hält Wirtschaftsminister Bernd Althusmann die Durchführung der Märkte derzeit für „sinnvoll und verantwortbar“. Sie hätten eine lange Tradition und für die Schausteller eine existenzielle Bedeutung. Die Kommunen sollen in eigener Verantwortung und in Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden entscheiden, wie die Vorgaben jeweils umgesetzt werden können. Der Alkoholkonsum soll spätestens ab 22.00 Uhr eingeschränkt werden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
862 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger